Holz war immer schon ein wichtiger Werkstoff. Mit unserer Aufbereitungsanlage können wir aus dem vermeintlichen Abfall Altholz wieder Rohstoffe für die verschiedensten Anwendungen erzeugen.

In mehreren Zerkleinerungsstufen wird das Altholz auf eine Spanform, gebracht die unsere Kunden für die weitere Verwendung oder Verwertung benötigen. Natürlich ist die Qualität des gelieferten Hackgutes das Wichtigste. Wir sortieren sämtliche Störstoffe wie Kunststoffe, Schaumstoff, Textilien usw. aus. Metalle wie FE, Alu, Messing usw. wird über 4 verschiedene Trennschritte separiert. Feinteile werden grundsätzlich aus dem Materialstrom abgesiebt und einer thermischen Verwertung zugeführt. Als letzten Schritt trennen wir noch sämtliche harten, kubischen Teile von den Hackschnitzel und können damit auch gewährleisten, dass in unserm Hackgut keine Steine, Glas, Hartkunststoffe aus Möbelbeschlägen usw. enthalten sind.

Je nach Anforderung unserer Kunden produzieren wir gemäß den Vorgaben der RecyclingholzVO oder der AVV. So ist es selbstverständlich dass unser Hackgut laufend von externen Labors untersucht wird und wir unseren Kunden die Sicherheit eines qualitätsgeprüften Rohstoffes geben können.

,5 %
Sortenreinheit
Tonnen
Tagesdurchsatz
h am Tag
Betriebszeit